Im AAT / CT werden verschiedene Ansätze aus der Gewaltbearbeitung und Gewaltprävention zu einem im Alltag praktikablen und erfolgreichen Arbeitsstil gebündelt. Das Spektrum reicht von Deeskalations-, Mediationsverfahren, Strategien gegen Mobbing bis hin zu konfrontativ-provokativen Methoden aus dem Anti-Aggressivitäts- und Coolness-Training (AAT/CT).

 

Folgende Themen werden behandelt:

  • Aktuelle Erklärungszusammenhänge von Gewalt
  • Eigene aktive und passive Gewalterfahrungen
  • Theorie und Anwendungspraxis von AAT/CT und Deeskalation
  • Konzept- und Organisationsentwicklung für die eigene Praxis
  • Analyse krisen – und gewaltfördernder Aspekten in Institutionen
  • Entwicklung eines institutionellen Interventionskonzeptes und Ordnungsrahmens
  • Transfer der erlernten Methoden in den Pädagogischen Alltag.
  • Auseinandersetzung mit Bedürfnissen, Gefühlen und Interessen von Gewalttätern.

Folgende Methoden kommen zur Anwendung:

  • Konfrontation, Deeskalation, Theaterpädagogik
  • Interaktionspädagogische Übungen und Spiele
  • Körpersprache
  • Visualisierungen von Haltungen, Meinungen, Denkmustern und Erfahrungen
  • Methoden der Grenzziehung im Alltag zur Normverdeutlichung
  • Konfrontative Gesprächsführung
  • Training von handlungspraktischen Regeln und Strategien mit dem Ziel künftiger Gewaltfreiheit

 

Bei Fragen stehet Frau Marion Kähler Ihnen jederzeit zur Verfügung. Die Methoden des AAT / CT sind in  Ihren Grundlagen in den Alltag der LTE Blekendorf integriert.

 

Sollten wir nach ausführlicher Anamnese feststellen, dass Ihr / Ihre Klient/in ein speziell auf ihn / sie zugeschnittenes Programm benötigt, so stellen wir Ihnen dieses ausführlich vor. Sie können dann entscheiden, ob Ihr/e Klient/in das Modul AAT / CT  im Einzelsetting als Modul erhalten soll.