Antiaggressionstraining

 

Zur Feststellung, ob das jeweilige Kind / Jugendlicher das Antiaggressionstraining tatsächlich nachhaltig benötigt, sind bei Aufnahme min. 6 Einzelstunden im Hilfeplan zu vereinbaren.

Eine exakte Dokumentation erfolgt über den gesamten Zeitraum und wird dem Entsendejugendamt im Anschluss vollumfänglich zur Verfügung gestellt.

 

Unter Antiaggressionstraining versteht man in der Regel ein Training bei dem man Techniken und Strategien erlernt werden, mit denen man Aggressionen bewältigen kann.

 

Das Training erfolgt in Zusammenarbeit mit A-K-tiv Eutin.    

Unter anderem werde folgende Inhalte bearbeitet und trainiert:

 

1. Entspannungsübungen:

Hier erlernst du die Anspannung in deinem Körper frühzeitig zu erkennen und zu lindern. Dazu eignest du dir im Antiaggressionstraining Entspannungstechniken wie zum Beispiel das Autogene Training an. Im Autogenen Training lernst du wie du die Muskelpartien deines Körpers kontrollieren und entspannen kannst. Dazu gehören auch Atemübungen und das Aneignen einer mentalen Gelassenheit.

 

2. Umgang mit Provokation:

Aggressives Verhalten wird oft durch Provokation ausgelöst. Wenn du ein hohes Aggressionspotential hast kann es schnell passieren, dass du dich provoziert fühlst oder gar überreagierst. In einem Antiaggressionstraining lernst du wie du mit Provokation umgehen kannst. 

 

3. Die eigenen Aggressionen erkennen und verstehen

Auch das Theoretische Wissen über Aggressionen wird Teilnehmern beim Anti-Aggressionstraining vermittelt. Ziel ist es die Ursachen der eigenen Aggressionen zu verstehen und gezielt Lösungen zu finden. Dabei hilft beispielsweise das Führen eines Aggressions-Tagebuchs.

 

4. Koordination

Koordination ist das harmonische Zusammenwirken von Sinnesorganen, peripherem und zentralem Nervensystem (ZNS) sowie der Skelettmuskulatur; sie soll bewirken, dass die Impulse innerhalb eines Bewegungsablaufs zeitlich, stärke- und umfangmäßig aufeinander abgestimmt die entsprechenden Muskeln erreichen.

 

Das Training findet in den Räumen des AKtiv Eutin statt und wird von einem Antiaggressionstrainer / Physiotherapeuten durchgeführt.

 

Das Training wird von einer Fachkraft unserer Einrichtung begleitet. Je nach Hintergrund der Kinder/Jugendlichen findet das Training einzeln oder im Kleingruppenrahmen statt.